Darm und Übergewicht

Übergewicht – Welche Rolle spielt der Darm dabei?

Darmbakterien können schlank machen

Dünndarm und Dickdarm bringen es zusammen auf eine Oberfläche von ca. 400 Quadratmeter. Damit ist der Darm das größte Einfallstor für Krankheitskeime. Wenn ein Mensch an Übergewicht leidet oder Stoffwechselstörungen wie Diabetes entwickelt, spielt die Gemeinschaft der www.heilpraktiker-theunert.de Bakterien in unserem Körper – vor allem jene im Darm – eine entscheidende Rolle.

Ob krank oder gesund – da redet der Darm ein Wörtchen mit. Man konnte inzwischen fast 30 Krankheiten mit der Darmflora in Verbindung bringen. Angefangen von Allergien über Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes bis hin zu psychischen Störungen. Je nach Zusammensetzung der Darmbakterien steigt oder sinkt das Risiko für diese Leiden.

„Wer dick ist, ernährt sich falsch!“

Meistens stimmt diese landläufige Meinung. Es gibt aber noch andere Faktoren, die zu Übergewicht führen können. Inzwischen sind einige Forscher darauf gekommen, dass bestimmte Bakterien im Darm etwas mit Übergewicht, Adipositas und Diabetes zu tun haben könnten.

„Wer die falschen Bakterien im Darm hat, wird schneller dick oder krank“

Bakterien haben einen schlechten Ruf, denn meistens hören wir von Keimen, die uns krank machen. Man hat sich bis heute vor allem um die Bekämpfung schädlicher, aber nicht um die Erhaltung nützlicher Mikrobionten bemüht. Nützliche Bakterien wurden viel seltener erforscht und sind daher noch weitgehend unbekannt.

Zu den schlankmachenden Bakterien gehören die
– Bacteroides-Arten,
– Bifidobakterien
– Akkermansia muciniphila
– Prevotella-Arten.

Folgende Bakterien gehören zu den Mitverursachern von Übergewicht:
– Clostridien
– bestimmte Milchsäurebakterien
– Staphylokokken

Man sollte deshalb Milchprodukte mit lebenden Milchsäurebakterien nicht gänzlich meiden, sondern vorsichtig bei einer übermäßigen Zufuhr von milchsäurehaltigen Probiotika sein.